Auslandsrückkehrer erleben ihre Wiedereingliederung oft als kompliziert, da sie sich nach anderen kulturellen Erfahrungen ihrer alten Heimat entfremdet fühlen. Die Jahre im Ausland bewirken meist veränderte Ansichten, Wertvorstellungen und Verhaltensweisen, mitunter ist auch der Lebensstandard im Entsendeland ein anderer als in Deutschland. Es können sich familiäre Probleme aufgrund von Stress, Burn-out oder unverarbeiteten Erlebnissen ergeben. Oft besteht Unsicherheit bezüglich der Zukunft in Deutschland und es fällt den Mitarbeitern schwer, sich wieder in ihrem Unternehmen einzuleben, das sich inzwischen auch weiterentwickelt hat.

All diese Ursachen führen dazu, dass Unternehmen einen Großteil ihrer hochqualifizierten Rückkehrer nicht längerfristig halten können. Laut der Studie „Global Relocation Trends 2011“ verlieren Unternehmen bis zu 52 % ihrer Rückkehrer innerhalb der ersten zwei Jahre.


Wir helfen Ihnen, diesen Verlust zu vermeiden.

Unsere Re-Entry-Trainings verhelfen Ihren Entsandten zu einer erfolgreichen und adäquaten Wiedereingliederung. Wir unterstützen Ihre zurückkehrenden Mitarbeiter dabei, vergangene Erlebnisse zu reflektieren und ihre zukünftige Situation zu planen. Dadurch verringert sich emotionaler Stress deutlich, ein für diese Situation typischer Burnout wird verhindert und der Re-Integrationsprozess wird sowohl für den Expatriate als auch für seine Familie beschleunigt.

Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne.